3. Dezember 2016 // Abgesagt

iCH. Ich bin ein Teil der Schweiz

iCH, 5. und 12. November 2016

Für die einen ist sie selbstverständlich, für andere ist sie eine tägliche Herausforderung: Die Schweizer Identität.
Was macht Schweizer Identitäten in all ihrer Vielfalt aus? Was habe ich mit der Schweiz zu tun?
Was genau Schweizer Identität ausmacht, will das iCH-Projekt kreativ entwickeln.
Dazu finden Workshops in der offenen Kirche St.Gallen satt:

Samstag, 5. November 2016, 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag, 12. November 2016, 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Vernissage: Sa. 3. Dez. 2016 16:30 Uhr, Riethüslitreff, St.Gallen

Anmeldung bis 25.Okt. 2016, siehe Formular unten!

Workshop am Samstag 05. November 2016, von 10:00 bis 17:00 Uhr

Mit Fachleuten vom Projekt iCH
Abwechslungsreiche Übungen und spannenden Diskussionen führen ins Thema Schweizer Identitäten ein. Das Programm ist so gestaltet, dass sich die Teilnehmenden mit ihren Erfahrungen, Anliegen und Fragen aktiv einbringen können. Inbegriffen ist ein Block, in dem die ersten Schritte für die Erarbeitung des Themas in den Workshops vom Sonntag für die Ausstellung (3. Dezember) geplant werden.

Samstag, 05. November 2016, 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
offene Kirche St.Gallen

Anmeldung bis 25.Okt. 2016, siehe Formular unten!

Workshop am Samstag 12. November 2016 von 10:00 - 17:00 Uhr

Am Folgesamstag gibt es Wahlateliers, die von einer Fachperson geleitet werden. Zusammen mit der Gruppe wird das Thema vertieft und ein Angebot für die Ausstellung gemeinsam erarbeitet.

Sonntags stehen folgende Kunstateliers zur Verfügung:
Conny Dierauer (Tanz und Gesang)
Pascal Spycher (Impro Theater)
Matthias Stober (Fotografie)
Sergio Marzo (Rhythmus)

Die Ergebnisse der Workshops werden in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert. Vernissage: 03.12. Dezember 2016 16.30 Uhr in St.Gallen

Anmeldung bis 25. Okt. 2016, siehe Formular unten!

Ziele des Projekts

Das NCBI-Projekt „iCH. Ich bin ein Teil der Schweiz“ richtet sich an alle Menschen, die in der Schweiz leben, und hat zum Ziel, ihr Selbstbewusstsein als Teil der Schweiz zu stärken. Dies führt zu einem friedlicheren Zusammenleben im selben Land und zum Abbau von Fremdenfeindlichkeit. 

NCBI Schweiz geht in seiner Theorie davon aus, dass eine positive Identifikation mit seinen eigenen Identitäten die beste Voraussetzung dafür ist, zu den angelernten Vorurteilen eine reflektierte Distanz aufzubauen und Brücken – echte, tragfähige Beziehungen von Mensch zu Mensch – zwischen verschiedenen Gruppen aufbauen zu können. 

Wenn wir unsere eigenen nationalen Identitäten kennen und stolz auf sie sind, dann fällt es uns leichter, andere genauso zu akzeptieren. 

Anmeldung bis 25. Oktober 2016, siehe Formular unten!

 

Die folgenden Teilziele sollen dabei helfen, dies zu erreichen:

1.Verinnerlichte Unterdrückung bezüglich nationalen Zugehörigkeiten thematisieren
2.Bewusstsein für Stolz stärken
3.Privilegien, die mit Herkunft und Nationalität verbunden sind, sichtbar machen und reflektieren
4.Konstruktiv zu einer positiven Integration beitragen
5.Engagement der Verbündeten stärken sowie Werkzeuge für die Arbeit im Bereich “Schweizer Identitäten” entwickeln und verbreiten
6.Entstehung der Schweizer Identitäten auf geschichtlicher und persönlicher Ebene betrachten und hinterfragen sowie das Bewusstsein der Vielfalt von Identität stärken
7.Aktuelle, vielfältige, entwicklungsfähige, zukunftsweisende Schweizer Identitäten ermöglichen
8.Diskutieren und zusammentragen, was alle in der Schweiz zusammenhält

Für wen?

für Interessierte in der Schweiz lebende Personen ab 18 Jahren,

für jene die Themen gerne kreativ (Gesang/Tanz, Fotografie, Theater, Musik,) verarbeiten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

für Menschen, die sich mit der Eigenen und der Integration Anderer  auseinander setzen wollen.

 

 

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

für zwei mal Mittagessen ist jeder selber verantwortlich. Pizzaservice, Einkauf in der Stadt, oder selber Mitbringen. Getränke stehen zur Verfügung.

Das Projekt „iCH. Ich bin ein Teil der Schweiz“ wird von der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG) und der Fachstelle für Rassismusbekämpfung (FRB) und das untergeordnete Projekt „iCH Jugend“ von der Stiftung Mercator Schweiz, vom Bundesamt für Sozialversicherung (BSV) und der Sophie und Karl Binding Stiftung, sowie vom Integrationsamt Stadt und Kanton St.Gallen, unterstützt

Anmeldung bis 25. Oktober 2016, siehe Formular unten!

 

Unterstützt durch

Amt für Gesellschaftsfragen
Stadt St.Gallen
Amtshaus
9004 St.Gallen
www.integration.stadt.sg.ch

Kanton St.Gallen
Departement des Innern
Amt für Soziales
Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung KIG
Spiesergasse 42
9000 St.Gallen
www.integration.sg.ch